Orgelwerke

Ringgenweiler, St. Stephanus

Restaurierung der Franz-Xaver Späth Orgel (1907) | II/10 | 2017

Ringgenweiler ist ein Ortsteil der Gemeinde Horgenzell im Landkreis Ravensburg (Oberschwaben). Es befindet sich 13 km westlich von Ravensburg. Dort hat die zweite Generation unserer Orgelbauwerkstatt, Franz-Xaver Späth und seinem Bruder Albert im Jahr 1907 eine  Orgel gebaut. Der Spieltisch steht frei mit Blick zum Kirchenraum und ist mit einer pneumatischen Traktur mit der Orgel verbunden. Im Gehäuse hinter dem Prospekt befindet sich das I. Manual. Direkt dahinter ohne Stimmgang ist das II. Manual aufgestellt. An der Kirchenrückwand steht das Pedal. Alle Werke sind diatonisch aufgestellt mit den Basspfeifen in der Mitte, womit man alle Register durch die Seitentüren gut erreichen und stimmen kann. Das Instrument in Ringgenweiler wurde mit Taschenladen (stehende Taschen) hergestellt. Alle erhaltenen Späth-Orgeln um das Jahr 1907 sind mit diesem System und den typischen doppelten Späth-Relais versehen.

Ende 1903 warb unsere Firma in einschlägigen Fachblättern mit einer interessanten Neuerung: Ein pneumatisch wirkender „Transponeur“, der mittels Bewegung eines Hebels oder Schraubenrads im Spieltisch das Verschieben um mehrere Halbtöne auf- und abwärts ermöglichte. Dieser wurde auch in der Orgel in Ringgenweiler eingebaut und nach Veränderungen in den 60er Jahren 2017 wieder rekonstruiert.

Folgende Veränderungen am Instrument aus den 60er Jahren wurden wieder rückgängig gemacht und das Instrument fast wieder in den Originalzustand zurück geführt:

- Rekonstruktion der im I. Weltkrieg entwendeten Prospektpfeifen (waren durch Zinkpfeifen ersetzt)
- Rückführung der Mixtur auf 2 2/3'-Basis (war auf 1 1/3' gestellt)
- Rekonstruktion der Fugara 4'
- Aufstellung von Salicional 8’ und Gedeckt 8’ an ihrem ursprünglichen Stock
- Reaktivierung des Transponeurs

Auf die Rekonstruktion der Gambe 8' (jetzt Prinzipal 2') wollte die Gemeinde aus Kostengründen leider verzichten.

 

 

 

Disposition

I. Manual C-f3

  1. Prinzipal 8’
  2. Gedeckt 8’
  3. Oktav 4’
  4. Prinzipal 2’
  5. Mixtur 3f. 2 2/3’

II. Manual C-f3

  1. Salicional 8'
  2. Flöte 4'
  3. Fugara 4'

Pedal C-d1

  1. Subbass 16'
  2. Oktavbass 16'

Koppeln: II/I, II/I Sub, II/P, I/P
Spielhilfen: Auslöser, Piano, Mezzoforte, Tutti, Transponiervorrichtung