我们的管风琴作品

Wechselschleifenorgel for Kloster Oesede

Kloster Oesede

Der Kirchenbau
Kloster Oesede ist ein Stadtteil von Georgsmarienhütte mit ca. 3.000 Katholiken. Bis 1803 bestand hier ein Kloster der Benediktinerinnen. Die jetzige romanische Johanneskirche mit etwa 220 Sitzplätzen ist die vormalige Klosterkirche und wird heute für die werktäglichen Gottesdienste genutzt. Es stehen Überlegungen im Raum, dass die Kirche in Zukunft wieder die Hauptkirche im Ort wird, da die nebenstehende, neue Marienkirche mit ca. 550 Sitzplätzen zu groß sein wird. Bei der Kirchenrenovierung 1985 wurde eine Haupt-Orgel (1901, II/21) entfernt. Die Pfeifen dieses Instruments waren auf dem Dachboden und im Keller des Pfarrhauses eingelagert. Darunter befinden sich einige historische Pfeifen, welche in das neue Instrument übernommen werden.

Die neue Orgel
Seit einigen Jahren besteht der Wunsch, ein neues Instrument anzuschaffen, welches dem historisch bedeutenden Kirchenraum und der Nutzung der Kirche gerecht wird. In dem Konzept mit Wechselschleifen sehen wir einige Vorteile:
- Man hat ein relativ großes Hauptwerksmanual mit 13 Registern zur Verfügung inklusive zweier Zungenregister.
- Eine Auswahl von acht Registern, die jeweils bei einer Positivregistrierung im II. Manual benötigt werden, sind per Halbzug (=Wechselschleife) im II. Manual registrierbar. So kann im Hauptwerk ein Prinzipalplenum registriert werden, im Nebenwerk eine Flöt- oder Soloregistrierung.
- Die technische Einrichtung dafür ist sehr einfach und unproblematisch.
- Nazard und Terz sind als Einzelzüge registrierbar, das ist eine weitere Erweiterung der Registriermöglichkeiten.
- Da die Manualregister auf einer Höhe auf einer Lade stehen, kann es keine Verstimmungen geben auf Grund unterschiedlicher Temperaturschichtung im Raum.

Disposition

I. Manual C-g3

  1. Bourdon 16'
  2. Prinzipal 8'
  3. Salicional 8'
  4. Gedackt 8'
  5. Oktav 4'
  6. Rohrflöte 4'
  7. Nazard 2 2/3'
  8. Oktave 2'
  9. Flöte 2'
  10. Terz 1 3/5'
  11. Mixtur 3f 1 1/3'
  12. Trompete 8'
  13. Basson-Hautbois 8'

Tremulant

II. Manual (Wechselschleifen) C-g3

Salicional 8'
Gedackt 8'
Oktav 4'
Rohrflöte 4'
Nazard 2 2/3'
Flöte 2'
Terz 1 3/5'
Trompete 8'
Basson-Hautbois 8'

 

Pedal C-f1

  1. Subbass 16'
    Oktavbass 8' (kombiniert mit Subbass 16')
  2. Fagott 16'