Organ Works

Freiburg-Littenweiler, Auferstehungskirche

Renovierung der Peter-Orgel (1967) | II/24 | 2018

FERTIGSTELLUNG BIS MITTE 2018 GEPLANT

 

Die 1962 geweihte ev. Auferstehungskirche ist ein interessantes Beispiel gelungener Beton-Sakralarchitektur. Der Zentralbau erhebt sich auf kreisrundem Grundriss, dessen Doppelstützen im Deckenbereich bis zum Scheitelpunkt fortgeführt werden und dem Raum einen zeltartigen Charakter verleihen. Fensterbänder von intensiver Farbigkeit tauchen das Innere in ein beeindruckendes Lichtspiel.

1967 wurde von der Firma Peter eine zeittypische Orgel hinter einem simplen, symmetrischen Freipfeifenprospekt auf der Empore aufgestellt. Der Schwellkasten mit Glas-Jalousien und sichtbarem Prinzipal 4‘ ist Bestandteil der äußeren Gestaltung.

Die durch unsere Werkstatt vorgenommene Renovierung umfasste neben den üblichen Reinigungs- und Revisionsarbeiten diverse Maßnahmen im technischen Bereich, so z.B. eine grundlegende Überarbeitung des freistehenden Spieltisches, die Teilerneuerung der Elektrik, den Einbau neuer Schleifenzugmotoren, sowie die Optimierung der Schwellersteuerung. Eingesunkene Prospektpfeifenfüße mussten ebenso gerichtet und stabilisiert werden.

Im klanglichen Bereich konnte durch eine sorgfältige Neuintonation – besonders bei den Zungenstimmen – eine deutliche Qualitätssteigerung in Richtung eines einheitlicheren, fülligeren und farbigeren Klanges erreicht werden. Beispielsweise erhielt der zuvor dünn und quintig klingende Subbass mittels höherer Aufschnitte die für den Raum erforderliche Grundtönigkeit und Stärkung des Fundamentes.

organ view

Disposition

I. Hauptwerk C-g3

  1. Rohrpommer 16‘
  2. Principal 8‘
  3. Trichtergedeckt 8’
  4. Octave 4’
  5. Pommer-Nachthorn 4’
  6. Nasat 2 2/3’
  7. Gemshorn 2’
  8. Mixtur 5-6f. 2‘
  9. Trompete 8‘

II. Schwellwerk C-g3

  1. Musiziergedeckt 8‘
  2. Principal 4‘
  3. Rohrtraverse 4‘
  4. Octave 2‘
  5. Rohrgemsquinte 2 2/3‘
  6. Sesquialtera 3f. 2 2/3’
  7. Cimbel f5. 1’
  8. Gemshornregal 8’
    Tremulant

Pedal C-f1

  1. Subbaß 16’
  2. Schwiegelprincipal 8’
  3. Rohrgedeckt 8’
  4. Gemshorn 4’
  5. Schweizerpfeife 2’
  6. Mixtur 4f. 4‘
  7. Feldtrompete 4‘

 

3 Normalkoppeln,
2 freie Kombinationen,
Pleno